THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Wo ist der liebende Gott?

Die Welt ist aus den Angeln gehoben. Die quälende Frage eines Martin Luthers nach dem liebenden Gott, dem Gott der gnädig ist mit uns Menschen, diese Frage stellen Menschen heute in ganz anderer Weis...

Weiterlesen ...

Tageslosung

Wenn du nun isst und satt wirst, so hüte dich, dass du nicht den HERRN vergisst.
Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.

Sprengel Hanau

Ob Idylle in Rhön, Vogelberg und Spessart oder die Skyline von Frankfurt in greifbarer Nähe: Die Vielfalt spielt sich auch in den fünf Kirchenkreisen wider, die an Fulda, Sinn, Main und Kinzig liegen. Gemeinsamkeiten haben hier Tradition. Bereits vor über 180 Jahren kam es zu einem Zusammenschluss aller reformierten und lutherischen Kirchengemeinden aus dem Fürstentum Hanau und Isenburg einschließlich dem Großherzogtum Fulda zur sogenannten „Hanauer Union" 1818.

In der späteren Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck bildete diese Hanauer Union der Kirchenkreise Fulda, Schlüchtern, Gelnhausen, Hanau-Land und Hanau-Stadt 1947 die Grundlage für den Sprengel Hanau. Heute leben in 101 Gemeinden über 198. 000 evangelische Christen.

Die Region selbst zeigt sich verschiedenartig und abwechslungsreich: Naturgebiete mit ausgedehnten Wäldern, Heilquellen und Ferienorte, landwirtschaftliche Betriebe und Bauernhöfe, kleine Dörfer mit Fachwerkhäusern laden Gäste zur Erholung ein. Der Main-Kinzig-Kreis ist aber auch ein traditioneller Industriestandort im Osten des Rhein-Main-Ballungsraumes mit Arbeitersiedlungen für die Fabriken in Hanau, Offenbach und Frankfurt. Wir freuen uns über Ihr Interesse!